Wanderratte bekämpfen

Co-swand-09-12
By Hans-Jörg Hellwig (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

(Rattus norvegicus)

Beschreibung

Die Wanderratte  kommt ursprünglich aus Asien, ist mittlerweile aber auf der ganzen Welt verbreitet. Rattus norvegicus ist robust gebaut und ihr Fell ist meist braun-gräulich, braunschwarz oder rötlichbraun, wobei der Bauch einen oft abweichenden Farbton hat. Gleichmäßig schwarze Tiere sind überaus selten. Die Wanderratte ist nachtaktiv und lebt in Clans. Es zieht diese Schädlinge vor allem in die städtischen Gebiete, dorthin wo viele Menschen leben. Die Wanderratte ist ein Allesfresser, ernährt sich aber überwiegend von Pflanzlichem.

Grundsätzlich fühlt sich die Ratte von allen Nahrungsresten des Menschen angezogen und ernährt sich in den Städten auch hauptsächlich davon. Daneben frisst sie auch das, was die Natur hergibt und legt mitunter auch räuberisches Verhalten an den Tag, das heißt sie klauen Eier aus Vogelnestern, fressen aber auch Küken, Mäuse, Reptilien und andere kleine Tiere. Wanderratten sind sehr anpassungsfähige und intelligente Tiere, sodass sie sich in neuen Umgebungen gut zurechtfinden, so können sie bis zu einem gewissen Grad graben, schwimmen und klettern.

Gesundheit

Wanderratten gehören zu den größten Krankheitsüberträgern. Sie sind Überträger unterschiedlicher Keime, Parasiten, Bakterien und Flöhe. Des Weiteren sind sie Vorratsschädlinge, da sie Lebensmittel auffressen bzw. anknabbern und ihren Kot, Urin und Haare auf den Nahrungsmitteln hinterlassen. Lästig sind die Tiere auch deswegen, weil sie Kabel an- oder durchbeißen, sowie Löcher in Türen verursachen können.

Maßnahmen & Mittel

Um gegen einzelne Ratten oder gegen eine nur kleine Gruppe an Wanderratten zuhause vorzugehen, müssen nicht unbedingt Gifte zum Einsatz kommen. Es reicht schon, anhand des Kots und anderer Spuren abzulesen, welche Wege die Wanderratte nutzt, um dann Leben- oder Schnappfallen aufzustellen. Diese töten oder fangen Ratten, schrecken aber auch die anderen Wanderratten aus der Gruppe ab. Bei größeren Familien reichen solche Fallen nicht mehr aus, da die Ratten sehr bald lernen, dass sie den Köder nicht mehr anrühren sollen.

Ein großer Rattenbefall kann nur durch Gifteinsatz bekämpft werden. Hierfür gibt es Rattengift, welches zeitversetzt zu inneren Blutungen bei den Wanderratten sorgt. Die meisten Antikoagulanzien, also die meisten Rattengifte, können nur an Kammerjäger mit Sachkundeausweis verkauft werden. Zur Beseitigung sämtlicher Ratten in Haus oder Garten sollte immer ein professioneller Schädlingsbekämpfer beauftragt werden. Außerdem muss vor allen Maßnahmen festgestellt werden, ob es sich tatsächlich um Rattus norvegicus handelt und nicht um die Hausratte, welche auf der Roten Liste steht.

Wanderratte bekämpfen Tipps & Kniffe

Mit einfachen Hausmitteln wird es nicht möglich sein, eine Rattenplage zu bekämpfen. Dagegen kann die Haltung von Katzen dafür sorgen, die Anzahl der Ratten beschränkt zu halten. Die Hauskatze ist besonders in ländlichen Gebieten sinnvoll, in denen die Wanderrattenfamilien sowieso nicht gänzlich vernichtet werden können.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?