Wollkrautblütenkäfer bekämpfen

 

Wollkrautblütenkäfer bekämpfen
Quelle: Wikipedia

(Anthrenus verbasci)

Beschreibung

Der Wollkrautblütenkäfer wird auch Museumskäfer genannt und ist ein weltweit verbreiteter Kulturfolger und Materialschädling. Dieser Käfer ist mit dem Teppichkäfer und mit dem Kabinettkäfer verwandt und gehört zur Familie der Speckkäfer. Der ausgewachsene Käfer wird maximal 3,5mm groß und weist eine rundliche und flache Form auf. Anthrenus verbasci ist braun mit weißen Querstreifen auf dem Rücken. Er ernährt sich hauptsächlich von Pollen und Nektar. Der eigentliche Schädling ist die Larve des Wollkrautblütenkäfers.

Diese ernährt sich von Chitin und Keratin. Tierhaare, tote Insekten und Käfer und Federn. Insektensammlungen fallen immer wieder der Wollkrautblütenkäferlarve zum Opfer. Anthrenus verbasci hält sich in der Nähe der Menschen auf, wohnt in Häusern und in Lagerhallen. Dort zumindest werden die Eier abgelegt. Den Käfer trifft man hingegen auch häufig in der Natur an, wo er Nahrung sammelt und sich paart. Die Lebenserwartung des ausgewachsenen Wollkrautblütenkäfers beträgt nur zwei bis maximal drei Wochen.

Gesundheit

Der Wollkrautblütenkäfer ist kein Gesundheitsschädling, dafür schädigen die Larven Materialien, die Keratin oder Chitin enthalten, sowie andere tierische Produkte. Felle, Federn, Wolle, Polster, Teppiche oder ausgestopfte Tiere werden häufig von den Larven des Wollkrautblütenkäfers angefressen. Besonders ärgerlich ist ein Befall für Insektensammler, da ihre Sammlungen bei den Larven von Anthrenus verbasci in großer Gefahr sind. Des Weiteren ist in den Pfeilhaaren der Larven ein Gift enthalten, welches allergische Reaktionen und Augenentzündungen beim Menschen auslösen können. Deswegen muss man die Wollkrautblütenkäfer bekämpfen.02

Maßnahmen & Mittel

In Lagerräumen kann ein gasförmiges Insektizid versprüht werden, welches Stickstoff Kohlendioxid oder Phosphorwasserstoff enthält. Für private Haushalte gibt es Kontaktinsektizide in Form von Pulvern, die auf den Nahrungsquellen der Larven aufgetragen werden. Wer keine Gifte verwenden will, hat auch die Möglichkeit mit natürlichen Mitteln gegen die Wollkrautblütenkäfer vorzugehen.

Zum Beispiel können diverse ätherische Öle verwendet werden. Lavendel-Säcke vertreiben diese Schädlinge zum großen Teil und wirken für drei Monate vorbeugend gegen einen neuen Befall. Genauso sind Zedernholzringe zum Schutz der Textilien und Sammlungen zu empfehlen. Eine Methode, um im den Schädling Anthrenus verbasci loszuwerden ist die Behandlung mit starker Hitze oder Kälte. Für den akuten Befall kann auch fossiles Plankton zum Einsatz kommen. Dieses beschädigt die Oberfläche der Käfer und Larven massiv, wodurch die Schädlinge absterben. Fossiles Plankton ist abgesehen davon auch im Kampf gegen viele andere Material- und Vorratsschädlingen hilfreich.

Wollkrautblütenkäfer bekämpfen Tipps & Kniffe

Vorbeugend sollte immer auf die gründliche Reinigung der Wohnung geachtet werden. Orte, die schwer zugänglich sind und an denen sich schnell Staub ansetzt, muss besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Solche Stellen und Teppiche, Polstermöbel und andere größere Textilien können vor einem Befall geschützt werden, indem sie in regelmäßigen Abständen abgesaugt werden. Befallene Textilien und Felle müssen nach der kompletten Befreiung von Larven des Wollkrautblütenkäfers in Behältnissen untergebracht werden. Behälter für Insektensammlungen sollten keine Löcher und Spalten aufweisen und absolut dicht verschlossen sein.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?